Suche:   

Die körperliche

Entwicklung

bei Mädchen

Die körperliche Entwicklung bei Mädchen

Was geschieht mit mir in der Pupertät ?

In den nachfolgenden Ausführungen möchten wir dich über die körperlichen Veränderungen der Mädchen während der Pupertät informieren.

Unter Rat und Hilfe  findest du Kontakte für deine speziellen Fragen.

Zu Beginn der Pubertät werden bei Mädchen die Eierstöcke angeregt, verstärkt weibliche Geschlechtshormone zu produzieren. Im oberen Bereich des Schamhügels und an den äußeren Schamlippen beginnen Schamhaare zu wachsen. An den Brüsten wölbt sich zunächst das Gewebe etwas hervor und die "Brustknospen"“ entstehen. Der Warzenvorhof verdunkelt sich und die Brustwarze bildet sich später deutlich heraus. Das Wachstum der Brüste wird häufig von einem Kribbeln und Ziehen begleitet und manchmal wächst eine Brust schneller als die andere.

Ungefähr ein bis zwei Jahre nach dem Einsetzen der ersten Reifezeichen erfolgt ein deutlicher Wachstumsschub und das Becken formt sich breit und rundlich. Relativ spät im Pubertätsverlauf wächst die Achselbehaarung. Die Vagina vergrößert sich und die Gebärmutter (Uterus) nimmt ihre typische Birnenform an.

Eine verstärkte Talgproduktion während der Pubertät kann zu fettigen Haaren, Pickeln und manchmal zur Pubertätsakne führen. Diese kann jedoch nicht durch übliche Cremes, sondern nur durch einen Hautarzt oder eine Kosmetikerin behandelt werden.

Die erste Menstruation und der Monatszyklus

Die meisten Mädchen bekommen ihre erste Menstruation zwischen 11 und 15 Jahren. Wann dies im Einzelnen geschieht, ist angeboren, hängt aber auch vom Essverhalten und seelischen Zuständen (Stress, Liebeskummer usw.) ab.

Für Mädchen ist die erste Menstruation ein ganz besonderes Ereignis. Sie erwarten die Regel“ ungeduldig, etwas unsicher aber auch mit Vorfreude. Häufig kommt die erste Periode gerade dann, wenn nicht damit gerechnet wird.

Etwa ein halbes bis ein Jahr vorher kündigt sich die erste Menstruation durch einen glasig-weißlichen Scheidenausfluss an, der sogenannte Weißfluss.

Die Zeit zwischen dem ersten Tag der Regelblutung und dem letzten Tag vor der nächsten Regelblutung wird als (Monats)Zyklus bezeichnet. Im Zyklus erfolgt die Menstruation 10 bis 14 Tage nach dem Eisprung. Beim Eisprung (Ovulation) löst sich eine herangereifte Eizelle aus dem Eierstock und gelangt in den Eileiter. In dieser Phase ist die Möglichkeit, schwanger zu werden, am höchsten. Wenn es nicht zu einer Befruchtung und Ei-Einnistung gekommen sein sollte, bluten die ersten Schichten der Gebärmutterschleimhaut ab und bereiten erneut eine mögliche Ei-Einnistung im Eierstock vor. Die Menstruation ist also, einfach gesagt, eine sich ständig wiederholende Vorbereitung des Körpers auf die Schwangerschaft und ein Zeichen von Fruchtbarkeit. Die Phase im Monatszyklus, in der die Eizelle heranreift, nennt man Follikelphase. Nach dem Eisprung tritt die so genannte Sekretionsphase ein.

Die Länge des Zyklus kann von Frau zu Frau aber auch von Monat zu Monat unterschiedlich sein. Im Normalfall liegt er zwischen 25 und 32 Tagen.

Um sich mit diesem neuen Körpervorgang vertraut zu machen, ist es sinnvoll den Zyklus zu beobachten. In einem Zykluskalender (ist beim Frauenarzt erhältlich) kann festgehalten werden, wann die Periode eingesetzt hat und wie stark die Blutung an den einzelnen Tagen war. Besonders bei jungen Mädchen ist es üblich, dass die Länge des Zyklus schwankt. Aber auch Faktoren, wie Streit, Stress oder Verliebtsein, können sich auf den Zyklus auswirken oder die Regelblutung mal ganz ausbleiben lassen.

Manchmal werden die Tage“ von Unwohlsein und Stimmungstiefs begleitet. Die Menstruationsbeschwerden machen sich durch ein Ziehen und Stechen im Unterleib oder durch Kopfschmerzen bemerkbar. Diese Tage darf man dann auch mal im Bett mit einer Wärmflasche verbringen.

Die Entscheidung der passenden Monatshygiene, also ob du lieber Binden oder Tampons benutzen möchtest, liegt ganz bei dir selbst. Du kannst auch zunächst ausprobieren, womit du am besten zurechtkommst. Zu Beginn nutzen Mädchen meistens lieber Binden, da es für sie komisch ist, sich etwas in die Scheide einzuführen. Außerdem braucht man für die Benutzung von Tampons eine gewisse Übung. Angst, dass dabei dein Jungfernhäutchen zerstört werden könnte, brauchst du aber nicht haben. Jungfernhäutchen sind weich und nachgiebig und haben fast immer ein kleines Loch in der Größe eines kleinen Tampons. Die Hygieneartikel bekommst du in jedem Supermarkt oder in Drogerien.

mehr Interesse? Unter www.loveline.de  kannst du mehr erfahren.

Auch zum Weiterlesen...

Aufregende Jahre. Jules Taschenbuch (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln 2007)
Die 16 jährige Jule beschreibt im Rückblick die "Chaos-Jahre mit der Pupertät", das Wachsen der Brüste, die erste Periode, die erste Liebe und den ersten Kuss. Ergänzt wird diese spannende Geschichte durch viele Informationen zu Zyklus und Fruchtbarkeit, körperlichen Veränderungen in der Pubertät, Verhütung und Tipps für den ersten Frauenarztbesuch. Für Mädchen zwichen 10 und 15 Jahren.

Download: Aufregende Jahre. Jules Taschenbuch.pdf 

Mädchensache(n) (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln 2006)
Hier erfährst Du viel über sexuell übertragbare Krankheiten sowie über andere Themen, die Mädchen interessieren: Verliebtsein, Körper, Schwangerschaft, Verhütung, Freundschaft, Auseinandersetzung mit den Eltern, Schönheitsideale, Abgrenzung gegen Anmache, Drogen.
Für Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren.

Download: Mädchensache(n).pdf  

Was ist los in meinem Körper? Alles über meine Tage (Dr. Elisabeth Raith-Paula, Weltbildverlag 2003)
Hier erfährst du, wie der Monatszyklus genau funktioniert und was bei der Menstruation geschieht. Auch zum Thema "Meine erste Menstruation" bekommst du hier Informationen.

sex`n`tipps: Mädchenfragen (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) Wie fühlt sich die erste Liebe, der erste Kuss, das erste Mal an? Wie ist es eine Frau zu sein? Was ist normal? Was denken Jungs über Liebe, Sex und Verhütung? Auf diese Fragen bekommst du in dieser Broschüre Antworten. Auch kulturelle Besonderheiten, wie Hymen und Geschlechterrollen werden berücksichtigt.

Download: sex`n`tipps: Mädchenfragen 

Jugendgesundheitsuntersuchung J1 (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln 2004)
Für Mädchen und Jungen zwischen 12 und 14 Jahren, die sich beim Kinder- und Jugendarzt, Allgemeinarzt oder Internisten kostenlos vertraulich untersuchen und beraten lassen möchten.

Download: Jugendgesundheitsuntersuchung J1.pdf