Suche:   

Probleme zu Hause

Probleme zu Hause

Probleme mit den Eltern kennt jeder Jugendliche. Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, wenn Zoff und Streitereien mit den Eltern oder den Geschwistern ab einem gewissen Alter zunehmen. Unter Rat und Hilfe  findest du Kontakte für deine speziellen Fragen und Probleme.

Mit dem Beginn der Pubertät fangen die Schwierigkeiten an. Du versuchst deinen eigenen Kopf durchzusetzen, deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen nachzugehen, meist aber gegen den elterlichen Willen. Du möchtest eigene Pläne verfolgen, möglichst ohne Aufsicht und Kontrolle deiner Eltern. Diese wiederum reagieren vermehrt mit Unverständnis und mit teils nervenden Fragen, welche mit (aus ihrer Sicht) erzieherischen Aufgaben behaftet sein können: „Wieso ist das Zimmer nicht aufgeräumt? Wieso kommst du wieder so spät heim? Wieso sind deine Noten immer noch so schlecht? Wieso hast du den Geschirrspüler wieder nicht ausgeräumt?“ Oder aber es ist dein erster Freund oder deine erste Freundin, welcher oder welche nicht akzeptiert wird.

Zu den häufigsten Auseinandersetzungen kommt es bei den Themen Taschengeld  (natürlich „zu wenig“), Ausgangszeiten (natürlich ist es immer „zu früh“) und Freundeskreis (angeblich schlechter Einfluss). Dies geht nicht nur dir so, keine Sorge. Da ist es völlig normal, dass der Wunsch immer stärker wird, in eine eigene Bude zu ziehen.

Doch bevor du ernsthaft an einen vorzeitigen Abschied aus dem elterlichen Heim denkst, solltest du zusammen mit deinen Eltern bestimmte Regeln formulieren, welche für beide Seiten akzeptable Lösungen schaffen. Diese Regeln sollten dann natürlich auch von beiden Seiten eingehalten werden, um ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen dir und deinen Eltern zu schaffen oder auch aufrecht zu erhalten.

Es ist durchaus keine leichte Phase für dich, aber auch für deine Eltern ist es mitunter schwierig. Daher sollte Kommunikation untereinander an erster Stelle stehen und eventuelle Schwierigkeiten sofort besprochen werden. Dies erspart Missverständnisse und daraus resultierende Verschlimmerungen der Problemlagen.

Ist die Lage für dich aussichtslos, länger andauernde, schwerwiegende Probleme und Konflikte zwischen dir und deinen Eltern machen ein weiteres Zusammenleben unter einem Dach unmöglich, besteht Handlungsbedarf.

Mit 18 von zu Hause ausziehen

Musst du in einer Notlage von zu Hause ausziehen, wende dich an den Kinder- und Jugendnotdienst:

Rat und Hilfe

https://www.dresden.de/de/leben/kinder/kinderschutz/kinder-jugendliche.php